Blue Angel

Bei diesem Bild handelt es sich um eine Auftragsarbeit:
Der Wunsch war: Ein Engel in möglich komplett Blau. Eher traurig gehalten, mit Blauen Rosen, einem Garten und wenn's geht noch ein paar Dämonen.

Wie ich alles hinein bringe, musste ich etwas überlegen, es dauerte etwas, bis ich wusste, wie ich am Besten anfangen soll.

Was mich auch etwas abschreckte, dass meine Auftraggeberin das Bild „Für Finn“ sehr gefiel. Immer wenn ich es sehe, sage ich mir „Mensch, du musst mal wieder was richtig gutes zeichnen!“, aber trotz guter Vorsätze bin ich an diesen Standard noch nicht wieder heran gekommen ^.^“
Die Wünsche waren also massig, die Messlatte lag hoch, gute Voraussetzungen, um meine Zeichenhand anfänglich zu lähmen.


Ich begann damit, mit ein paar Haltungen: Ich wollte viel von den Flügeln zeigen (die liegen mir am besten ^.^), ohne dabei den Engel zu verdecken. Allerdings musste trotzdem noch genug von dem Hintergrund übrig sein, dass man noch einen Garten erkennen kann.
Wie ich die Dämonen am Besten integrieren kann, wusste ich noch überhaupt nicht.

Wundert euch Farb-technisch nicht, ich musste den Kontrast recht hoch drehen, damit man etwas erkennt ^.^
Meine Skizzen zeichne ich in der hellsten Farbe des Bilder, damit man die Linien am Ende nicht sieht ... dementsprechend bleibt nach dem Scannen aber auch nicht mehr viel von übrig. In dem nachfolgendem Bild könnt Ihr ja mal vergleichen, wie hell sie eigentlich sind ^.°
Nur für die Leutchen, die mir immer unterstellen, ich würde angeblich keine Vorzeichnung machen, da steckt bei mir nämlich auch Arbeit drinnen.

Als ich gerade an einem anderen Bild herum zeichnete, hatte ich eine schöne Variante entdeckt verholzte Äste zu zeichnen, die ich unbedingt auf die Rosen übertragen wollte. Von der Form der Verholzungen her kam mir die

Idee, die Dämonen aus den Rosen wachsen zu lassen, so kam mir auch die Idee, wie ich den Engel am besten in die Rosen integrieren kann, ohne dabei zu viel Platz für den Vordergrund zu verbrauchen.

Der Engel sollte in die Untere Ecke, die Flügel schön weit nach oben gehen, das man viel von ihnen sieht. Auf diese weise blieb noch genügend Hintergrund übrig.

Begonnen habe ich mit dem Gesicht.
Ich wollte, dass man möglichst viel von den Dämonen sieht, sie aber zu ihnen gewandt ist. Da entschloss ich mich für eine Profilansicht ... bei einer Frontansicht hätte ich die Dämonen hauptsächlich von hinten zeigen müssen, anderer Seite wollte ich aber auch auf das Gesicht des Engel nicht verzichten, so war dies der beste Kompromiss.

Die Kleidung sollte eine Mixtur aus brav und sexy sein ... ich musst einfach Brust zeigen XD

Anschließend ging die Arbeit in den Rosen los. Die Rosen selbst machen mir immer riesen Spaß, die gehen mir schon richtig leicht von der Hand ^.^
Die Ranken machten auch Spaß, allerdings war ich farblich recht unentschlossen. Sie wollte schöne blaue Rosen, bei ihnen griff ich auf mein dunkelstes Blau zurück (ist mein Lieblingsblau, nur immer so schnell alle ^.^“), bei den Holz nahm ich nach hin und her dann doch Grau ... bei den Blättern war ich aber mehr als unentschlossen. Nachdem ich zuerst ein helleres Blau versuchte, und es sich nicht ab hebte, involvierte ich dann doch Türkis, obwohl ich es anfangs wirklich komplett auf Blautöne beschränken wollte.

In den Vordergrund brachte ich noch eine größere Ranke um den Engel zum einen schön einzuschließen, und auch um den ganzen etwas mehr Tiefe zu geben.

Das Engelchen selbst versuchte ich mit den Händen richtig in die Ranken zu fesseln, um dem Ganzen noch etwas mehr Dramatik zu verleihen.

Bevor ich mit den Dämonen anfing, machte ich erst mal eine in-etwa-Skizze.
Wie sie aussehen sollte hatte ich zwar schon im Kopf, weil sie aber mit den Blätterflügeln nicht gerade Standard-Dämonen sind, wollte ich von meiner Auftragsgeberin erst mal ein OK.

Ich hatte kurz zuvor in dem Juni-Bild meines Kalenders kleine Elfen versucht zu zeichnen, um etwas auf dem Gebiet der kleinen Charas zu über. Dies war dann quasi die nächste Steigerung: Kleine Männer ... wo ich sie doch kaum in groß ordentlich hinkriege.
Mit den Körpern bin ich recht zufrieden ... die Gesichter sollten etwas grimmiger wirken, aber dafür hätt' es schon A3 sein müssen, wenn ein Auge so groß wie die Stiftspitze ist, ging's nicht besser.

Nicht wundern, mein Engelchen hat gleich noch ne Nasen-OP gekriegt ^.^ ... war etwas kurz, ich wollte sie etwas tiefer unter den Augen enden lassen, jetzt gefällt mir ihr Gesicht, Schönheits-OP erfolgreich ^.^

In den Hintergrund wollte ich rechts wollte ich eine Art Torbogen mit Mauer bringen, um das Ganze wie den Garten eines Schlosses wirken zu lassen.
Dieses Detail selbst war an sich kein Problem, allerdings war es ein ziemliches Geduldsspiel Stein für Stein zu zeichnen.

Links wollte ich den Blick in den Garten rein zeigen.
Mit der Tageszeit war ich noch etwas unschlüssig, ich schwankte zwischen Trüber verregneter Tag und düsterer Nacht. Meine Auftragsgeberin wollte aber letztendlich dann doch vorzugsweise Nacht haben ... da ich Monde selbst gerne zeichne, kam mir dies sehr entgegen.

Um den Garten etwas abzugrenzen, wollte ich eine Art Arkaden-Mauer machen ... Wo wir wieder bei vielen vielen Steinen wären o.O
Arbeit, Arbeit, Arbeit *umfall*

Nach fast zwei Monaten hat dieses Bild dann doch noch sein Ende gefunden.
Aus Zeitgründen hatte ich die letzten Wochen ausschließlich an diesem Bild gearbeitet, ich brauche jetzt definitiv erst mal Abwechslung *Blaustifte wegpack* So schnell wird es erst mal keine Mauern mehr geben ^.^“
Bei der Entstehung des Hintergrundes bin ich leider nicht gerade oft zum Scannen gekommen, ich war die letzten zwei Wochenenden bei meiner Familie zu Hause, da war der einzige Scanner immer von meiner Mutter belegt ... warten mit dem Weitermalen, war aber leider nicht drinnen ^.^"

Irgendwie graut es mir jetzt schon vor, das Bild wegzugeben, hierbei handelt es sich definitiv um das Aufwendigste Bild, was ich aus der Hand gebe *dran häng* Das nächste Bild wird erst mal eines für mich ^.^


[BACK]
impressum