Das Feuer der Hölle

Bei Facebook hat sich eine interessante Sorte von Projekten eingebürgert, die Fanart-Projekte.
Dabei zeichnen verschiedene Zeichner Charaktere zu einer Serie, Filmreihe oder auch einfach nur einem Oberthema. Als allen eingereichten Einsendungen wird ein Artbook zusammen gestellt, dass die Teilnehmer anschließend zum Selbstkostenpreis erwerben können. Da es sich dabei um kein kommerzielles Projekt handelt und die Artbooks am Ende nicht verkauft werden, können Fans auf diese Weise natürlich auch an Fanworks zu geschützten Serien gekommen.

Im November 2013 startet das von Fealin ins Leben gerufene Prinzessinnen und Heldinnen-Projekt. Dabei handelte es sich vorwiegend um Disney-Hauptcharakterinnen, aber auch aus anderen bekannten Filmen, wie „Anastasia“, „Das letzte Einhorn“ oder „Schwanensee“.

Rahmen von FraeuleinWundertoll Um dem späteren Artbook trotz der vielen verschiedenen Zeichner und Stile einen einheitlichen Look zu verleihen, sollen alle Charaktere in einen einheitlichen Rahmen eingepasst werden. Der Rahmen für das Projekt wurde von FraeuleinWundertoll designt.


Ich glaube bei so gut wie jeder Zeichnerin standen in Kindheitstagen auch diese Heldinnen auf dem Zeichenprogramm. Daher wollte ich gerne bei dem Projekt teilnehmen. Ich habe sogar meine Favoritin Esmeralda aus „Der Glöckner von Notre Dame“ zugewiesen bekommen, einem meiner absoluten Lieblingsfilmen von Disney.



Ich war sehr froh, dass es sie geworden ist. Als ich noch im Kopf durchging, auf welche der insgesamt 50 Charaktere ich mich bewerbe, kam mir zu Esmeralda sofort eine Bildidee. Nach der Verkündung des Themas musste so also nicht mehr lange überlegt werden ^.^

Eines meiner absoluten Lieblingslieder aus dem Film ist „Das Feuer der Hölle“ von Frollo. Ich war schon als Kind fasziniert und auch gleichzeitig geängstig davon, wie Frollo die flammende Esmeralda im Kamin sieht. Das und Frollos Fanatismus, wegen Esmeralda ganz Paris in Flammen zu stecken gefolgt von dem Finale des Filmes, als Notre Dame in Flammen steht, gab die Idee hinter dem Bild.
Der Plan war: Eine tanzende Esmeralda im Vordergrund, als Lichtquelle dahinter die Flammene Esmeralda, die in ein Feuer übergeht, das ganz Notre Dame zu verschlingen droht.



Die größte Herausforderung bei der Umsetzung war die Tatsache, dass ich unglaubliche Probleme dabei habe, Charakter in Ganzkörper auf’s Papier zu bringen ^.^“
Mag komisch klingen, aber dadurch, dass ich meine Charaktere immer nur Stückchenweise anfange, kann ich immer nie einschätzen, ob alles so passt, wie ich es möchte.
So musste nach Jahren der Abstinenz mal wieder eine ausführlichere Skizze her ^.^

Der Oberkörper von Esmeralda machte mir weniger Schwierigkeiten. Die Beine allerdings sind eine meiner größten Schwächen. Nach ewigem Jammern und nach Tipps ausbesser kam endlich ein Ergebnis zu Stande. Allerdings muss ich sagen, war das Papier im Ergebnis arg mitgenommen, was das Colorieren sehr erschwerte.


Die Outlines sind übrigens auch mit Buntstift gezeichnet. Die Skizze habe ich mit einem mittelhartem Bleistift und sehr leicht aufdrücken gemacht, dann die Linien grob mit Buntstift nachgezogen und die überflüssigen Linien sehr vorsichtig herausradiert.
Die Begrenzungslinien bei den Füßen bildet der vorgegebene Rahmen.

Die größte Herausforderung bei der Umsetzung war die Tatsache, dass ich unglaubliche Probleme dabei habe, Charakter in Ganzkörper auf’s Papier zu bringen ^.^“
Mag komisch klingen, aber dadurch, dass ich meine Charaktere immer nur Stückchenweise anfange, kann ich immer nie einschätzen, ob alles so passt, wie ich es möchte.
So musste nach Jahren der Abstinenz mal wieder eine ausführlichere Skizze her ^.^

Der Oberkörper von Esmeralda machte mir weniger Schwierigkeiten. Die Beine allerdings sind eine meiner größten Schwächen. Nach ewigem Jammern und nach Tipps ausbesser kam endlich ein Ergebnis zu Stande. Allerdings muss ich sagen, war das Papier im Ergebnis arg mitgenommen, was das Colorieren sehr erschwerte.




Auch in dem Rahmen kehrt das Licht des Feuers wieder. Zu ihren Füßen wollte ich zudem mit schwarzen intensiven Schatten arbeiten, um noch mehr den Eindruck zu erwecken, dass Sie von dem Feuer im Hintergrund angestrahlt wird.



Die Esmeralda aus Flammen bildete allerdings wieder ein größeres Problem. Ich coloriere von Hell nach Dunkel. Für die Flammenesmeralda brauchte ich jedoch, dass sie nicht zu fest wirkt, helle Outlines. Gleichzeitig verschwanden diese jedoch sofort mit der Grundierung.
Nachdem ein erster Versuch mit dem Gelbbeige (reine Gelb verwende ich nie, da dieses so kalt wirkt) so doll aufzudrücken, dass die Outlines nicht mehr übermalt werden können fehl schlug, habe ich anschließend mich vom dunkleren Orange zum Gelbbeige durchgearbeitet, immer darauf bedacht ja nicht in den Bereich der Outlines hineinzumalen.
Auch in dem Rahmen kehrt das Licht des Feuers wieder. Zu ihren Füßen wollte ich zudem mit schwarzen intensiven Schatten arbeiten, um noch mehr den Eindruck zu erwecken, dass Sie von dem Feuer im Hintergrund angestrahlt wird.

Schatten sind in dem Bereich dadurch jedoch leider ein wenig kurz gekommen. Die Plastizität der Flammenesmeralda ging ziemlich verloren. Bunt Buntstiften leider eine ziemliche Herausforderung, die ich leider nicht besser bewältigen konnte.

Das Ergebnis finde ich nichts destotrotz aber noch recht annehmbar. Aufgrund der Schwierigkeiten bin ich ziemlich stolz, dass man sie doch noch irgendwie in den Flammen erkennt.
Die Stifte im oberen Bereich sind alle Farben, die für das Feuer zum Einsatz gekommen sind.




Notre Dame bereitete zeichnerisch nicht mehr ganz so große Schwierigkeiten (letztendlich ist es ja nur von diveren Fotos abzuzeichnen gewesen), stellte sich aufgrund der Details als echte Geduldsprobe heraus.
Insgesamt stecken in dem kleinen Stückchen Kathedrale 7 Abende Arbeit.

Den Rest des Hintergrundes habe ich in einem schlichten Schwarz gehalten, um den Vordergrund mehr Wirkung zu geben … und in der Hoffnung, dass das Feuer dadurch noch etwas leuchtender heraus kommt.







Hier der fertige Scan des Bildes ^.^
Größe: A4, Arbeit insgesamt 23 Tage.



[BACK]
impressum