Magie im Kürbisfeld

Das Bild entstand mit dem Hintergedanken: „Das nächste Halloweenbild für meinen nächsten Kalender!“
Begonnen hatte ich schon im Mai 2007. Allerdings war das Bild dann der Auslöser für den Streit mit einer Freundin, wodurch es erst einmal für ein halbes Jahr brach lag.

Januar 2008 wurde es dann endlich fertig gestellt.


Ich wollte bei der Pose mal etwas Neues versuchen. Dadurch fing ich nicht wie üblich mit dem Gesicht, sondern dieses mal mit dem Fuß beim Zeichnen an. Dadurch ist es auch eines meiner selteneren Motive: Die Dame besitzt sogar Beine ^.^

Der Kopf der Dame stört mich ein wenig, er wirkt im Vergleich mit den Beinen recht wuchtig. Auch sonst kommt der Oberkörper im vergleich mit dem Unterleib recht wuchtig rüber, aber wie gesagt: Es war ein Versuch zur Perspektive, lerne ja selber noch ^.^“
Beim nächsten Bild dieser Art klappt es bestimmt ^.^

Bei dem Gelb der Socken habe ich eine neue Technik versucht, die ich bei einem anderen Bild zu dieser Zeit erfolgreich an Braun ausprobiert hatte: Erst die Straffur, dann die Farbe.

Das hat den Vorteil, dass man Die Schatten noch leicht mit der eigentlichen Farbe verwischen kann, so braucht man bei den Schatten nicht mehr so übervorsichtig sein. Bin mit dem Ergebnis sogar recht zu frieden. Seit dem setze ich diese Technik häufiger an Bildern ein, gerade bei hellen Farben ist dies wirklich eine große Erleichterung.

An dieser Stelle endet die Arbeit von 2007.
Die nächsten Schritte des Bildes stammen von Januar 2008.

Mir wird ja immer so gerne vorgeworfen, ich würde mich nicht mehr weiter entwickeln. Doch an dem Bild musste ich mal wieder das Gegenteil feststellen ^^. „ ... Im Original fällt es besonders auf, der Schuh von 2007 wirkt deutlich pixeliger und unsauberer als das Lila des Hutes.

Ich straffiere seit einigen Bildern alle Flächen nochmals mit einer helleren Farbe, in diesem Fall Rosa nach, um die letzten Unebenheiten heraus zu bekommen.

Ich habe versucht den Schuh nochmal überzustaffieren, allerdings war das Papier schon zu dicht/ glatt, dass das Staffieren nichts mehr wirklich brachte.
Fazit an mich selbst: Alte Bilder immer gleich fertig machen, nicht alte Bilder wieder aufgreifen ^.^“

Das Kürbisfeld war ein Geduldsspiel.

Ich versuchte nach hinten ein bisschen dunkler zu werden. Rechts finde ich es recht gut geworden, links wirken die Kürbisse aber noch etwas gegen den Himmel abgegrenzt. Aber wie gesagt: Nächstes mal wird es besser ^.^

Ich hatte zuerst nicht so richtig eine Idee, wie ich den Himmel machen soll. Ich wollte gerne das Orange der Kürbisse nochmals aufgreifen, aber auch das Lila ihrer Kleider.
Mana kam dann die Idee für den orangenen Mond. Ich mag die Wolken sehr. Wolken machen beim Straffieren eigentlich noch den meisten Spaß, deshalb setze ich sie so gerne ein.

Hier also, nach einem halben Jahr doch noch das Ergebnis des Bildes. Ich hoffe es gefällt euch trotz der Fehler etwas. Farblich mag ich es wirklich sehr, obwohl ich eigentlich kein Lilafan bin.


[BACK]
impressum