X-mas Slave

Und wieder mal ein Bildchen für mich ^.^
Irgendwie muss man ja bei Laune bleiben, hab im Moment rech wenig aktuelle Bilder in meinem Hefter.

Motivisch fiel mir mal wieder recht wenig ein, also durfte mir Mana (Animexx + Mangaka-Forum) etwas auf die Sprünge helfen. Männlich ... Ihre Vorgaben waren erst mal Rot. Benutze ich selber eher nicht so gerne, weil mein Scanner Rot immer so übersättigt.
Desweiteren lauteten die Vorgaben: „also 2 Personen...weiblich...die nebeneinander liegen...und drumrum so Jugendstilranken und Blumen“


Daraufhin wurde drauf los gezeichnet. Ich versuchte ihr mal nen richtig durchgezogenen Pony zu machen, sonst hab ich immer nur so ausgefranste oder gar keinen ... mal was neues um Abwechslung rein zu bringen.
Danach wurde jedoch erst mal abgebrochen. Ein neues Bild ganz in Blau („In The Night“) wollte erst mal fertig gemacht werden ^.^

Ne Woche später zeichnete ich also weiter. Zu dem Kopf gesellte sich nun auch eine angehende Körperhaltung. Schnell wurde dabei aber auch klar: Nicht liegend schräg von oben, sondern mehr sitzend ^.^ ... Das ursprüngliche Motiv begann also schon zu weichen.

Das Halsband sollte zu Beginn eigentlich keine größere Bedeutung haben, jedoch kam mir bei dem Blick der Dame und wie sie das band hält ein kleiner Sklave in den Sinn.
Also wurde Mana nochmals kontaktiert:
„Soll der kleine Sklave männlich oder weiblich sein?“
Antwort: „Was für eine Frage! Wir unterjochen die Männer!“ ^.^*

Tja, da war die Idee zu meinem Slave-Bild geboren.

Ich wollte, dass sie so richtig schön dominant rüber kam. Der Sessel sollte also mehr in eine Richtung Thron gehen: Also richtig schön gepolstert und auch gut mit Gold bestickt.

Die pose sollte schön locker und lässig rüber kommen ... die Beine hochgelegt.

Rechts unten arbeitet ich noch ein paar Pflanzen ein, um das Ganze etwas aufzulockern ... wollte ich alles total Steif mit Architektur voll stopfen ^.^“ Nach meinem Shadows-Bild hab ich mal wieder die Schnauze voll von Architektur.

Dann skizzierte ich mir leicht die Beine vor.

In diesem Schritt tat ich es leider noch mit Hautfarbe. Da ich letztendlich dann jedoch noch Strümpfe dran zeichnete, musste ich radieren. Orange hätte man leider durch das Beige durchgesehen. Das ist leider der Nachteil an meiner Technik: Man muss sich wirklich vorher Gedanken machen, was man wie einfärbt ^.^“

Für die grobe Position der Stiefel gab ich mir erst mal die Schnürung vor.
Auch könnte ich so das Motiv des Roten Bandes nochmals wiederkehren lassen.

An dieser Stelle wurde jedoch auch schnell klar: Die Füße würden zu hoch sitzen.

Ursprünglich war ja eine Art Schemel geplant, auf der sie ihre Füße ansetzten, dieser hätte so aber schon fast Hockerformat gehabt.
Die Idee war dann aber, dass sie ihre Beine kurzerhand auf einem zweitem Blumentopf platziert. Auch konnte ich so nochmals das Grün wiederkehren lassen, ohne es in das Bild reinquetschen zu müssen.

Links oben arbeitete ich nochmals einen Vorhang ein, um das Übergewicht an Rot in der rechten unteren Ecke nochmals wieder kehren zu lassen.
Auch macht es mir einfach Spaß Falten zu zeichnen, auch wenn es bei der größe schön eine echte Geduldsprobe war.

Nachdem der Vordergrund gemacht wurde, stand nun der Hintergrund an.

Wie schon erwähnt: es sollte einen kleinen Männlichen Sklaven geben,d er an das Band gefesselt ist. Mit Nacktem Oberkörper natürlich ... sonst wirkt die Dame in ihrem Unterwäscheartigem Outfit etwas unbekleidet ^.^

Ich begann also mit dem Band: Er sollte so richtig schön eingewickelt rüber kommen.
Nach dem ersten Stückchen band, begann er mich aber schon sehr stark an ein Weihnachtsgeschenk zu erinnern ^.^“

Palmen und Rüschen sind vielleicht nicht die typische Weihnnachtsausstattung, aber Farblich passte es doch ganz gut ins Bild. An dieser Stelle überlegte ich ja, den Titel „My Gift to You“ noch mal zu verwenden, aber der Bezug zu dem KoRn-Titel war mir dann doch mehr als unpassend vom Motiv her ^.^“

Auf jeden Fall hatte ich endlich eine Idee für den Hintergrund.

Rechts oben ließ ich nochmals das grün wiederkehren und auch das Rot in Form eines zweiten Vorhangs. Farblich fand ich die Aufteilung jetzt eigentlich ganz hübsch.

Der Hintergrund sollte mit möglichst wenig Farben entstehen. Es sollte ein Fenster werden das nach draußen zeigt. Blau konnte ich für den Himmel nicht nehmen, das wäre zu bunt geworden, also blieb mal wieder nur Schwarz übrig.

Um das Ganze jedoch nicht zu trist erscheinen zu lassen, lockerte ich es noch etwas mit Schneeflocken auf ... auch ließ ich die Scheibe etwas beschlagen und formte noch ein paar Äste hinzu, das draußen so eine richtig schöne kalte Stimmung rüber kommen sollte.

Tja, und das ist dann das fertige Bild ^.^


[BACK]
impressum